Himmlische Gesänge für die Gottesmutter

Wir bedanken uns bei Frau Ulla Britta Baumer vom Neuen Tag für Ihren wohlwollenden Bericht im ONetz:

 

Mit einfühlsamen Liedern, gesungen von reinen Frauenstimmen, hat das Ensemble Kreuzer am vergangenen Sonntag in der Schlosskapelle Fockenfeld den Marienmonat Mai eingeläutet. Unter Gesamtleitung von Brigitte Kreuzer sang der Chor bekannte und unbekannte Marienlieder von Interpreten aus aller Welt. Beim „Ave Maria“ in der Version von Komponist Julian Mörth übernahm Brigitte Kreuzer persönlich die Solostimme. Der Chor wurde unter anderem instrumental unterstützt. Zudem sprach Weihbischof Dr. Josef Graf meditative Texte zur Huldigung der Gottesmutter. Als besonderen Gast konnte Brigitte Kreuzer Wolfgang Haas aus München begrüßen. Der Enkelsohn des Münchener Komponisten Joseph Haas erzählte dem zahlreich erschienenen Publikum vom Leben und Wirken seines Großvaters. Das gut zweistündige Marienkonzert mit Titel „Gegrüßet seist du, Maria!“ hörten die Gäste auch die schönen, allseits bekannten Marienlieder wie „Meerstern, ich dich grüße“ oder „Maria, breit den Mantel aus“. Sehr zur Freude des Publikums forderte Chorleiterin Brigitte Kreuzer dabei auch einmal zum Mitsingen auf. Mit viel Applaus und nicht ohne eine Zugabe wurde dem Ensemble Kreuzer für dieses wunderbare Sonntagnachmittag-Konzert gedankt.

(Quelle: www.onetz.de, 14.05.2018)